Tresor SUV Projekt

German Angst

Ein Zivilpanzer für Staatenlenker – das Tresor SUV Projekt.

von // veröffentlicht am

Die jüngsten lupenreinen Wahlen in Russland haben wieder Bedarf an hochsicheren Fahrzeugen geschaffen. Und jemand muss die Nachfrage ja bedienen – für den Fall, das Wähler vor lauter Freude Flaschen werfen. Die Firma Armortech aus Moskau hat sich dieser Marktlücke gewidmet und das Atelier Valdeig aus Leipzig mit an Bord geholt.

Zusammen haben sie ein Auto kreiert, das wie geschaffen ist für Sympathieträger jeder Art – den Tresor. Denn Tresor hat nicht nur im Deutschen eine Bedeutung und eine wunderschöne Sprachmelodie, im Französischen bedeutet es „Schatz“, was irgendwie zu Auto und Insassen passen soll.

Vom Firmenlenker bis zum Staatsoberhaupt. Die werden hie und da mit spontanen Fankundgebungen und Freundschaftsbekundungen konfrontiert, bei den ihnen gesagt wird, wie toll die jüngsten Entscheidungen waren, die sie getroffen haben.

Das kann schon mal euphorisch zugehen. Weswegen für dieses Fahrzeug ein hoch-widerstandsfähige Panzerung geordert werden kann. Einerseits. Andererseits geht es vor allem darum, im Innenraum neue Maßstäbe zu setzen, um die Wartezeit bei den Jubelfeiern zu verkürzen. Dafür werde sämtliche Komfortfeatures verbaut die es gibt.

Das Tresor SUV kann in verschiedenen Längen geordert werden und basiert auf der SUV-Plattform des VW-Konzerns (Audi Q7, VW Touareg, Porsche Cayenne). Der Tresor ist also so etwas wie die Zuspitzung des Bentley EXP 9F, wenn man so will. Bei der Motorisierung hat man sich für den Zwölfzylinder-Diesel von Audi entschieden. 500 PS, 1000 Newtonmeter. Selbstverständlich gibt es auf Wunsch auch einen Benzinmotor und Leistungssteigerungen.

Die Karosserie verbindet angeblich Sportlichkeit mit traditionellem britischen Design. Das wiederum zeugt von überlegener Gelassenheit. Noch angeblicher. Sitze und Armaturentafel stammen von einer englischen Luxusmarke, Atelier Valdeig und Armortech wollen aber nicht verraten von welcher. Oder die Marke will nicht genannt werden.

Das Auto wird in Kleinserie gebaut, den Preis gibt es auf ernsthafte Anfrage.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar,
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *